Neues Angebot!

Soberwalk – Gesprächsgruppe to go

Der besondere Spaziergang,

in der freien Natur, in der Gruppe, mit klarem Kopf. Das ist das neue Angebot der Lüneburger Guttemplergemeinschaft. Wir wollen Begleiter sein! Die Soberwalks finden nach Asprache statt. Doch zur Zeit geht es schon fast regelmäßig Samstags raus in die Natur.

Wir treffen uns mit guter Laune, bei guten Gesprächen und viel Lachen und Spaß.

Wie könnt ihr mitlaufen?

Schreibt an:

Oder, nehmt telefonisch Kontakt auf unter:

0163 7729072

 

Wir gehen unter den 3G–Regeln!

Evt. bieten wir bald einen weiteren Termin an. Dann wird es zusätzlich der Montag sein. Ebenfalls nach Absprache. Nur Mut – Jede/r kann mitmachen.


 627761 web R K B by Rainer Sturm pixeliode


Bildquelle: 627761_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

Im Juli 1899 fand mit Hilfe des abstinenten Dr. med. Keferstein die erste Werbeveranstaltung der Guttempler in Lüneburg statt. Zwei Monate später traten die ersten vier Lüneburger deGuttemplern bei, darunter auch Dr. Keferstein.

Seinen endgültigen Einzug in Lüneburg hielt der Verein der Guttempler am 20. April 1900 durch die Stiftung einer Guttempler–Gemeinschaft, im Dezember 1902 konnte die zweite Gemeinschaft gegründet werden. Ihr Name: "Ernst der Bekenner". Sie arbeitet noch heute, ab dem 1. Januar 1966 unter dem Namen "Immer bereit".

Bis 1914 kamen zwei weitere Guttempler–Gemeinschaften, sowie zwei Kinder– und eine Jugendgemeinschaft hinzu. Die Lüneburger Guttempler brachten den Verein der Guttempler durch die Gründung von Tochter–Gemeinschaften

  • 1900 nach Winsen/Luhe
  • 1901 nach Bad Bevensen
  • 1903 nach Kirchgellersen
  • 1908 nach Artlenburg
  • 1912 nach Dahlenburg

Um ihre Arbeit und Versammlungen in eigenen Räumen durchführen zu können, erwarben die Lüneburger Guttempler 1910 ein Haus in der Wallstraße 42. Dieses Haus dient noch heute der Arbeit der Lüneburger Guttempler.

Schwieriger Neubeginn nach zwei Weltkriegen

1934/35 mussten aufgrund politischer Umstände die Kinder– und Jugendgemeinschaften geschlossen werden. Die Erwachsenen–Gemeinschaften stellten bis auf die "Ernst der Bekenner" ihre Arbeit ein.

Die wenigen nach dem Krieg verbliebenen Guttempler nahmen die Arbeit 1947 wieder auf. Der Neubeginn gestaltete sich schwierig.

1966 ist der telefonische Beratungsdienst, 1973 die Gesprächsgruppe für Suchtgefährdete eingerichtet wVerein der Guttempler. Die Gemeinschaft "Immer bereit" stiftete mehrere Tochter–Gemeinschaften, unter anderem 1976 die Gemeinschaft "Soltau" in Soltau, 1978 die Gemeinschaft "Lüneburg" in Lüneburg und 1983 die Gemeinschaft "Landwehr" in Bardowick. 1983 bekam die Stadt auch wieder eine Guttempler–Jugendgruppe, die jedoch nach einigen Jahren wegen Überalterung der Mitglieder geschlossen werden musste.

Überregional aktiv

Lüneburger Guttempler haben immer aktiv auf Landes– und Bundesebene mitgearbeitet.

Die Stadt war mehrmals Ort von Landesverbandstagungen der Niedersächsischen Guttempler (zuletzt 2009) und 1973 Ort der Bundesverbandstagung der Guttempler in Deutschland.

Die Guttempler sind Gründungsmitglied der Kreisgruppe des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und arbeiten in dessen Beirat mit.